Schiffsbelader stationär

  • Schienengebundene Anlagen oder stationär
  • Entladekapazität: bis zu 3.000 t/h
  • Annahme des Schüttgutes mittels Elevator, Bandförderer, Kettenförderer, etc.
  • Stromversorgung über Kabeltrommel
  • Beladung von Schiffsgrößen über Europa II bis Post Panamax oder Cape Size
  • Einfache Bedienung durch weitgehenden Automatikbetrieb
  • Niedrige Staub- und Lärm-Emissionen
  • Gute Zugänglichkeit mit geringem Wartungsaufwand

Details

Mühlen oder Silobetreiber, deren Anlagen an den inländischen Wasserwegen gelegen sind, beladen oder entladen Schiffe meist mittels stationärer Anlagen. Dies erfordert optimierte Lösungen um Schiffsliegekosten gering zu halten. Hinzu kommt, dass deren Standort oft inmitten von Großstädten oder nahe bei Wohnsiedlungen ist, wodurch besondere Grenzwerte bezüglich Lärm und Staub gefordert sind.

Im Gegensatz zur Schiffsentladung sind beim Beladen von Flussschiffen die Leistungen bereits wesentlich höher. In großen Umschlagssilos können diese weit über 1000 t/h liegen.

Neuero nutzt verschiedene mechanische Fördertechnologien passend zur Infrastruktur und bezogen auf das Produkt, welches möglichst vorsichtig befördert werden muss um Bruch und Abrieb zu vermeiden. Angestrebt werden beste Umweltbedingungen bei maximaler Leistung.

Beispielhaft sei hier der entwickelte Beladekopf für Beladerohre genannt. Damit erreichen wir eine fast staubfreie Beladung bei kontrolliertem Materialfluss und niedriger Geschwindigkeit.

  • Kontrollierter Materialfluß
  • Niedrige Geschwindigkeit
  • Staubarme Beladung
  • Automatische Klappensteuerung
  • Großer Abdeckbereich im Schiff

Einsatzbeispiele

Beladerohr in Mannheim/Deutschland für 100 t/h Getreide
Beladerohr in Worms/Deutschland für 150 t/h Düngemittel
Beladerohre in Nibulon/Ukraine für 700 t/h Weizen

Videos